Archiv
02.06.2020
Jetzt Wahlprogramm der CDU Rheine mitgestalten!
Unter dem Motto „Gemeinsam.Programm.Machen.“ lädt die CDU alle Rheinenser ein, das Wahlprogramm der Partei für die Kommunalwahl 2020 mitzugestalten.

Hierzu bietet die CDU verschiedene Veranstaltungen an. Den Auftakt machen zwei digitale Barcamps am 03. und 08. Juni um jeweils 19 Uhr. Beim Format des Barcamps gibt es keine vorgegebenen Themen seitens des Veranstalters, vielmehr liegt die Themensetzung ganz bei den Teilnehmern selbst. Somit sind Kreativität und Einfallsreichtum keine Grenzen durch bereits vorgegebene Abläufe gesetzt.

Im Juni wird die CDU zudem digitale und analoge Termine all ihrer Arbeitskreise zum Thema Wahlprogramm anbieten. Dort wird es dann schwerpunktmäßig um die Fachinhalte der einzelnen Arbeitskreise gehen. Den Abschluss bilden drei analoge Barcamps, die regional (Südraum, links der Ems, rechts der Ems) im Juli unter Einhaltung aller notwendigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen stattfinden werden. „Uns ist wichtig, dass jeder Rheinenser die Chance hat, sich bei unserem Wahlprogramm einzubringen. Es gibt keine Trennung zwischen Kommunalpolitiker und Bürger, wir sind alle Rheinenser und können nur gemeinsam Rheine machen. Unser Programm wird ein Programm von Bürgern für Bürger“, erläutert CDU-Vorsitzender Fabian Lenz die Intention der Partei.

 

Die Zugangslinks für die digitalen Barcamps lauten:

 

Mittwoch, 03.06.2020, 19 Uhr

https://global.gotomeeting.com/join/772377589

Montag, 08.06.2020, 19 Uhr

https://global.gotomeeting.com/join/723997797
weiter

26.05.2020
CDU Rheine verteilt kosten- und kontaktlos Alltagsmasken
Das sichtbarste Zeichen der von einigen sogenannten „neuen Normalität“ fällt beim Blick in die Gesichter der Menschen auf: Die Alltagsmasken. Seit dem 27. April gilt in NRW die sogenannte Maskenpflicht. In Einkaufsläden, im ÖPNV und überall dort, wo der 1,5 Meter Abstand nicht eingehalten werden kann, muss Mund und Nase zur Reduzierung des Ansteckungsrisikos verdeckt sein. Daher sollte jeder mehrere dieser Masken besitzen. Die CDU-Stadtunion Rheine hat nun 1000 dieser Alltagsmasken an ihre Mitglieder verschickt. Dabei handelt es sich um fair in Europa produzierte, wiederverwend- und waschbare Mund-Nasen-Schutz-Masken, die kein Medizinprodukt darstellen. 1000 weitere dieser Masken wird die CDU nun kosten- und kontaktlos an Rheinenser verteilen, die sich selbst keine leisten oder auf Grund fehlender Mobilität holen können. „Wir können und wollen natürlich nichts überprüfen. Wir vertrauen auf die Fairness unserer Mitbürger“, betont CDU-Vorsitzender Fabian Lenz dazu.
weiter

26.05.2020
CDU will Einzelhandel und Gastronomie in der Krise stärken
Einzelhändler und Gastronomen haben besonders unter der COVID-19-Pandemie zu leiden. Auch wenn inzwischen die Öffnung wieder möglich ist, machen die strikten Sicherheits- und Hygienevorschriften einen normalen Geschäftsbetrieb nach wie vor unmöglich. Die wirtschaftlichen Auswirkungen sind enorm. Nicht alle Betriebe in Rheine werden diese Krise überstehen. Da eine funktionierende und attraktive Innenstadt für Rheine aber unverzichtbar ist, müssen aus Sicht der CDU städtische Maßnahmen zur Unterstützung ergriffen werden.
weiter

25.05.2020
CDU-Fraktion bedauert die einseitige Beendigung der Kooperation durch Bündnis 90/Die Grünen
Mit Bedauern und einigem Unverständnis hat die CDU-Fraktion Rheine die einseitige Aufkündigung der Grünen-Partei zur Kenntnis genommen. „Die Legislaturperiode geht noch bis zum 31.10.2020 und ich habe noch nie gehört, dass eine gut funktionierende Kooperation, die von den gemeinsamen Zielen so viel umgesetzt und auf den Weg gebracht hat, wie wir gemeinsam mit den Grünen, wenige Monate vor Ablauf der Ratsperiode beendet werden muss, um einen eigenständigen Wahlkampf führen zu können“, kommentiert der CDU-Fraktionsvorsitzende Andree Hachmann die Entscheidung der Grünen. „Offen gesagt halte ich es zudem für eine Frage des Stils, dass man dem anderen Partner vor so einer solchen Entscheidung Gelegenheit gibt, zumindest seine Meinung äußern zu können. Die einseitige Aufkündigung entspricht nicht meinem Verständnis eines vertrauensvollen Umgangs miteinander“, so Hachmann weiter.
weiter

24.04.2020
Die CDU Rheine trauert um Norbert Blüm. Er war ein Politiker mit besonderem Gespür für die Sorgen der Menschen, der fest auf dem Fundament des christlichen Glaubens stand. Während seiner gesamten politischen Laufbahn ist Norbert Blüm entschieden und erfolgreich für eine faire Arbeits- und Sozialpolitik eintreten, die den Grundsätzen der Sozialen Marktwirtschaft entspricht. Insbesondere die Einführung der so wichtigen Pflegeversicherung wird für immer mit seinem Namen verbunden sein. Seine Gradlinigkeit, seine Bodenständigkeit und sein Humor sind uns unvergessen. Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau, seinen Kindern und der ganzen Familie.
Hier besteht die Möglichkeit sich ins Kondolenzbuch der CDA einzutragen: https://www.cda-bund.de/kondolenzbuch/

Für die CDU Rheine:
Fabian Lenz, Vorsitzender
Andree Hachmann, Vorsitzender CDU-Fraktion im Stadtrat Rheine.
weiter

18.04.2020
In der aktuellen Situation wollen wir etwas Farbe in euren Alltag bringen! 🌈
 
Seid schnell und sichert euch ein Paket unserer Straßenmalkreide. 
Schickt uns dazu einfach eine Nachricht mit eurer Adresse. 📬
Entweder per E-Mail (info@cdu-rheine.de) 📧WhatsApp/Telegram (0177-3003531) 📱 oder bei Facebook und Instagram 💻.
Wir liefern euch dann kostenlos und kontaktlos ein Päckchen nach Hause! 🏠
 
Wer Lust hat, kann uns auch gerne ein Foto seines Kunstwerks schicken. 👩‍🎨📸
Die drei schönsten Bilder werden hier veröffentlicht und bekommen noch eine kleine Überraschung von uns! 🎁
 
Beachtet bitte, dass wir nur eine begrenzte Anzahl an Kreidepaketen haben. Daher gilt: Wer zuerst schreibt, malt zuerst. ☝🏼
 
Leider können wir die Aktion aus organisatorischen Gründen nur für Rheine anbieten. 
 
Wir freuen uns auf eure Nachrichten und viele schöne Kunstwerke! 😁
 
#rheinebuntermachen
weiter

31.03.2020
Fortführung der Planung für Rathausumbau / Abschließende Entscheidung erst im Herbst
Die CDU-Fraktion hat auf ihrer gestrigen Fraktionssitzung – die aufgrund der Corona-Krise als Video- und Telefonkonferenz abgehalten worden ist – einhellig beschlossen, die Planungen zur Modernisierung des Rathauses und des Hertie-Komplexes am Staelschen Hof fortzusetzen. „Wir wollen damit ein Signal in die Zukunft setzen“, begründete der Fraktionsvorsitzende Andree Hachmann die Entscheidung. „Wir gehen fest davon aus, dass die aktuelle Krisen-Situation überwunden wird“, so Hachmann weiter. "Das Projekt ist ein Meilenstein für die Zukunft Rheines, von dem eine Signalwirkung für die ganze Innenstadt ausgehen kann." Dabei ist der CDU-Fraktion besonders wichtig hervorzuheben, dass man vor allem dem Investor des Hotel-Projekts das klare Signal gibt, dass auch die Stadt Rheine zu den bisherigen Planungen steht. „Natürlich haben wir dabei auch die Kosten im Blick“, ergänzt Fraktionsgeschäftsführer Markus Doerenkamp, „die wir ganz besonders in der aktuellen Situation nicht außer Acht lassen dürfen. Aktuell sind wir dennoch dafür, die Planungen fortzusetzen, um keine Zeit zu verlieren. Die endgültige Entscheidung für den Umbau erfolgt allerdings erst im nächsten Jahr nach der Kommunalwahl, um dem neugewählten Stadtrat nicht vorzugreifen.“
weiter

30.03.2020
Die CDU Rheine trauert um Franz-Josef Oberfeld, der im Alter von 80 Jahren verstorben ist.
Der gebürtige Rheinenser verbrachte seine Kinder-und Jugendzeit im Schatten von St. Dionys. Dort gehörte er auch dem dortigen Pfadfinderstamm der DPSG Sankt Dionys an. Die Ideen und der Wertekanon der internationalen Pfadfinderbewegung haben Franz-Josef Oberfeld, von vielen auch „Seppl“ genannt, zeitlebens geprägt. In der aktiven Pfadfinderzeithat er viele Fahrten und Zeltlager mitgestaltet. Auch später im Erwachsenenalter hielt die „Roverrunde“  zusammen und traf sich alljährlich zu einer gemeinsamen Fahrt.  Das „Allzeit bereit“ der Pfadfinder führte bei Oberfeld dazu, dass er immer ein „Mann der Tat“ war. Er war ein Gemeinschaftsmensch und brachte sich aktiv in viele Gruppierungen und Vereine der Stadt Rheine ein.
weiter

26.03.2020
Während Teile der Grünen noch ihren Bürgermeisterkandidaten suchen, hat sich die CDU sehr früh auf den amtierenden Bürgermeister Peter Lüttmann festgelegt. „Für uns gab es keine Zweifel, dass wir Peter Lüttmann als unseren Kandidaten nominieren wollten“, erläutert Fabian Lenz als Vorsitzender der CDU Stadtunion die frühe Festlegung. „Wir haben in den letzten Jahren sehr gut zusammengearbeitet und gemeinsamen haben wir Rheine vorangebracht“, unterstreicht Birgitt Overesch, als stellvertretende Partei- und Fraktionsvorsitzende die Position der CDU. „Schon vorher, aber vor allem gerade jetzt, in dieser schwierigen Zeit der Corona-Krise, zeigt sich, wie wichtig es ist, dass die Beziehungen zwischen Peter Lüttmann und dem Land eng geknüpft sind, und es ist großartig, wie er die Maßnahmen, die den Menschen viel abverlangen, unermüdlich umsetzt und bürgernah erklärt“, ergänzt Landtagsabgeordnete Andrea Stullich mit dem Blick aus Düsseldorf.
Die CDU, die in Rheine gemeinsame mit den Grünen kooperiert, schaut daher etwas verständnislos auf die Gedankenspiele der neuen Grünen Parteispitze, die einen anderen Kandidaten ins Spiel gebracht hat.
weiter

18.03.2020
CDU Rheine ruft Bürgerinnen und Bürger zum Befolgen der Anordnungen von Bundes-, Landesregierung und Kreis Steinfurt und Stadt Rheine auf - #Flatten the Curve, #StoptheSpread
Die CDU Rheine hat auf ihrer ersten virtuellen Vorstandssitung per Telefonkonferenz beschlossen angesichts der sich dramatisch verschlechternden Lage aufgrund der anschwellenden Coronavirus-Pandemie alle zukünftigen Termine zunächst abzusagen. Dies geschieht aus Schutz für Ansteckung und Verbreitung der Epidemie.
Die CDU Rheine fordert alle Bürgerinnen und Bürger auf, den drastischen Maßnahmen und Anordnungen von Bundes- und Landesregierung, sowie von Kreis und Stadt unbedingt Folge zu leisten. Um das Gesundheitssystem nicht zu überfordern muss die Geschwindigkeit der Ausbreitung der Epidemie verlangsamt werden. Ein rapider Anstieg von schwerst Erkrankten sorgen bereits in einigen Teilen der EU zu dramatischen Zuständen.
Die Gesundheitsbehörden auf allen Ebenen arbeiten fieberhaft daran sich für eine ansteigende Zahl von Erkrankten auch in Rheine vorzubereiten.
Die CDU Rheine bekräftigt, dass es notwendig ist kurzfristig und unbürokratisch auch die wirtschaftlichen Folgen der Epidemie und der Eindämmungsmaßnahmen abzufedern. Hier sind Bundes- und Landesregierung bereits aktiv.
weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtunion Rheine  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.07 sec.